5. Türchen – Falttasche mit Anleitung und Stamparatus

gepostet am

Ich hab mich ja am Sonntag wahnsinnig über den Schnee gefreut, aber leider ist er nicht liegen geblieben. Trotzdem geb ich die Hoffnung nicht auf, dass wir dieses Jahr vielleicht eine weiße Weihnachten bekommen.

Was fängt man also mit so einem trüb-grauen Tag an? Ich räume auf, damit ich in den nächsten Tagen die neuen Produkte aus der Sale-A-Bration-Broschüre und dem Frühjahr-Sommerkatalog ausprobieren kann 🙂 Als Demo haben wir nämlich den Vorteil, dass wir uns die Produkte schon vorab bestellen und euch pünktlich zum Katalogstart am 3. Januar ’18 zeigen können.

Heute habe ich allerdings eine Falttasche für euch (keine Ahnung, wie diese Verpackung richtig heißt…), die ich bei einem Workshop Mitte November mit der Produktreihe „Frohes Fest“ aus dem Herbst-Winterkatalog S. 12 vorgestellt habe.

Und das sind die Täschchen, die bei dem Workshop entstanden sind:

Hier eine kurze Anleitung dazu:

Ihr benötigt 2 x Cardstock in Saharasand mit den Maßen 21 cm x 21 cm. Gefalzt wird unten (beim Bild ist der Boden oben) bei 7 cm und an den Seiten bei 5 cm. Außerdem gibt es noch eine diagonale Falz vom Boden zum Rand im Abstand von 5 cm. Auf beiden Bögen den Kleber wie auf dem Bild auftragen, da wird die Seite auf das mittlere Stück geklebt.

Bei einem der beiden Bögen außerdem noch Klebeband an den äußeren Rechtecken anbringen und am Boden (Rückseite).

Die beiden Bögen werden dann ineinander geschoben und zusammen geklebt.

Aufgeklappt sieht die Tasche dann so aus:

Zum Verschließen muss noch ein weiteres Stück Farbkarton in Savanne als Lasche aufgeklebt werden. Ich habe hier die Maße 11 cm x 8 cm genommen und an der kurzen Seite bei 2 cm nochmal gefalzt. Das 2 cm x 11 cm Stück wird an der Rückseite mit Klebeband fixiert. Damit die Tasche auch geschlossen bleibt, habe ich mich dieses Mal für einen Klettverschluss entschieden. Ein Magnet, ein Band oder eine Klammer würden natürlich auch funktionieren 🙂

Achtet beim Ankleben der Verschlusslasche darauf, vorher die Löcher für den Henkel zu machen. Den Henkel kann man dann schön zwischen den einzelnen Papierbögen verstecken.

Ich hoffe, die Anleitung war verständlich 🙂

Zum Schluss noch eine tolle Info: Heute um 22 Uhr öffnet sich wieder ein Zeitfenster, um den Stamparatus zu bestellen. Diese neue Stempel-Positionierhilfe von Stampin‘ Up! sorgt für noch schnelleres und exakteres Stempeln. Damit kann man

  • mühelos mehrere Exemplare anfertigen
  • einheitliche, scharfe und saubere Motive stempeln
  • den Abdruck dunkler machen oder einen Fehldruck durch erneutes exaktes Bestempeln korrigieren
  • Zeit und Geld sparen, da weniger Missgeschicke beim Stempeln passieren
  • Stempelmotive in 2, 3 oder 4 Schritten besonders leicht gestalten (gerade auch bei Motiven, für die mehrere Stempel benötigt werden)
  • neue und spezielle Stempeltechniken entwickeln dank verstellbarer Stempelplatten und präzisem Positionieren

In diesem Video sind die wichtigsten Vorteile nochmal aufgeführt:

Neugierig geworden? Kann ich verstehen. Falls ihr auch einen Stamparatus haben wollt, meldet euch schnell bei mir, denn das Zeitfenster schließt sich schon heute wieder. Beim ersten Zeitfenster waren bereits alle Tool nach 15 Minuten vergriffen. Dieses Mal werden aber zum Glück alle Bestellungen, die heute eingehen, berücksichtigt 🙂

Liebe Grüße

sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.