8. Türchen – Anleitung Sternenbox

gepostet am

Heute hat sich was super Süßes im Adventskalender versteckt…

Ein Rentier-Lolli 🙂 Ist der nicht niedlich?

Außerdem habe ich ein paar Sternenboxen inklusive Anleitung für euch. Da wir heute ein kleines Weihnachtstreffen haben, habe ich vier kleine Sternenboxen für meine Mädels gebastelt. Da passt wunderbar ein Küsschen oder ne goldene Kugel rein und da die Verpackung so hübsch aussieht und schnell gemacht ist, werde ich da noch ein paar für Weihnachten machen.

Das Metallic-Designerpapier „Winterfreuden“ (Herbst-/Winterkatalog S. 37) mit den wunderschönen Gold-/Silber- und Kupfermotiven sieht sehr edel aus, wodurch die Verpackung eigentlich nicht viel zusätzliche Deko benötigt. Einen Spruch wollte ich aber trotzdem drauf haben.

Das „enjoy“ stammt aus den Thinlits „Mini-Leckereientüte“ (Jahreskatalog S. 212), mit denen ich auch die Verpackung für den Rentier-Lolli gemacht habe.

Und so werden die Sternboxen nun gemacht:

Zuerst müsst ihr zwei identische Kreise ausschneiden. Für den großen Stern hab ich einfach einen Kuchenteller als Schablone genommen und die Kreise auf der Innenseite aufgemalt. Für die kleinen Sterne passt das volle Abreiß-Klebeband (Jahreskatalog S. 202) als Schablone (besser einen etwas größeren Kreis wählen, damit die Schokri nachher besser rein und vor allem wieder raus geht ohne den Stern zu beschädigen 😉  Es geht auch ein Unterteller, hauptsache, die Schablone ist rund. Markiert dann die Mitte von beiden Kreisen mit einem Bleistift (Kleiner Tipp: Ich hab mir den Kreis nochmal aus dünnem Druckerpapier ausgeschnitten und dann zweimal mittig zu einem Viertel gefaltet, sodass sich die beiden Faltlinien in der Mitte kreuzen. Dann habe ich wieder einmal aufgefaltet zum Halbkreis, den Halbkreis über meine Kreise gelegt und die Mitte markiert).

Nun faltet ihr an einer beliebigen Stelle die Kreisaußenseite zur Mitte.

Danach faltet ihr die nächste Seite zur Mitte, sodass unten rechts eine schöne Spitze entsteht.

Nun faltet die dritte Seite zur Mitte, sodass links und rechts zwei schöne Spitzen entstehen.

Wiederholt das ganze, indem ihr nun die Kreisspitzen jeweils zur Mitte faltet.

Herauskommen sollte dann ein Davidstern. Führt die einzelnen Schritte nun auch mit dem zweiten Kreis durch.

Nun legt ein Lineal so an, dass es jeweils duch die Linien am Sechseck zwischen zwei Sternspitzen geht und falzt oben und unten vom Sechseck nach außen eine Linie. Wiederholt das an allen drei Seiten und für beide Kreise.

Danach zieht ihr auf beiden Kreisen noch 5 Mal ein Linie von Sternspitze zu Sternspitze, das werden dann eure Klebelaschen. Bei der 6. Seite wird das nicht benötigt, das wird später eure Öffnung.

Knickt die 5 Seiten um (unten ist nun die Öffnung).

Den einen Kreis lasst ihr so, bei dem anderen verseht ihr die umgeknickten Laschen mit Kleber und schneidet in der Mitte eine kleine Spitze raus, damit sich die später zusammen geklebte Kante besser knicken lässt. (Ich nehm für Verpackungen und alles, was auf Spannung ist, gerne das Abreiß-Klebeband. Ihr könnt aber auch Flüssigkleber nehmen.)

Nun klebt ihr die beiden Kreise zusammen. Achtet darauf, dass ihr die Öffnungen passend übereinander liegen habt. Fertig sieht die Box dann vorerst so aus:

Zugegeben, das Aneinanderkleben ist nervig, aber dafür kommt jetzt der schönste Teil am Basteln der Box 🙂

Drückt die Box mit der einen Hand durch die Öffnung von innen ein wenig nach außen während ihr mit der anderen Hand die Teile zwischen den Spitzen nach innen drückt.

Macht das an allen 5 Seiten, befüllt die Box und klappt anschließend die Laschen an der Öffnung zu. Fertig ist eure Sternenbox 🙂

Außer Schokri kann man darin schön Schmuck oder sonstige Kleinigkeiten verschenken. Mit einem Band eignet sich der Stern auch perfekt als Schmuckanhänger für den Weihnachtsbaum oder die Tür. Oder man bastelt mehrere Sterne aus transparentem Karton und schiebt LED-Lichter durch die Öffnungen. So erhält man eine schöne selbst gemachte Lichterkette.

Oh man, mir kommen gerade wieder viel zu viele Ideen für dieses Leben. Ich hör lieber auf und wünsche euch ein schönes Wochenende 🙂

Liebe Grüße

sarah