Auftragsarbeit der besonderen Art

gepostet am

Vor einiger Zeit habe ich einen ganz speziellen Auftrag bekommen. Und zwar durfte ich einen achtseitigen Timeular-Würfel aufhübschen. Da musste ich erst mal googeln, was das überhaupt für ein Ding ist 🙂 Es handelt sich um ein Time-Tracking-Tool, mit dem man die Zeit, die man für bestimmte Aufgaben investiert, festhalten kann.

Die acht Seiten sollten folgende Themen bzw. Aufgaben darstellen:

  • Programmieren
  • E-Mails
  • Text
  • Video
  • Design
  • Meeting
  • Pause
  • Sonstiges

Nachdem ich die passenden Motive aufgemalt hatte, musste der Würfel nur noch beklebt werden. Na, könnt ihr erkennen, was was ist?

Für das Design-Feld war sofort klar, dass ich ein Stück Designerpapier mit einem schlichten Muster nehme. Es sollte ja zum Rest vom Würfel passen und nicht zu aufdringlich sein. Der Würfel selbst funktioniert so: Man legt den Würfel so auf den Tisch, dass das Feld für die Aufgabe, der man sich gerade widmet, nach oben zeigt. Wichtig ist dabei natürlich, bei einem Aufgabenwechsel oder einer Unterbrechung das entsprechend andere Feld nach oben zu legen. Spaßig, oder?

Der Würfel ist super für den Büroalltag. Schon oft sollte ich meiner Chefin auflisten, wie viel Zeit für welche Projekte draufgeht oder im Rahmen von Stellenbeschreibungen den prozentualen Anteil an bestimmten Aufgaben notieren. Ich glaub, man würde sich wundern, wie viel Zeit für E-Mails und Telefonate tatsächlich drauf geht… Wäre auch spannend, die Freizeitaktivitäten damit zu prüfen oder wie viel Zeit fürs Basteln oder Stempel-Suchen benötigt wird 😉

Euch einen schönen Abend

sarah

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.