Geburtsdaten vom Baby hübsch im Bilderrahmen festgehalten mit den Moonbabys und Little One

gepostet am

Alter Schwede war das ein Unwetter hier in Kaiserslautern. Erdnussgroße Hagelkörner haben sich auf unsererm Balkon getürmt. Ich hab mich einfach nur gefreut, dass ich mir das ganze Gewitter schön gemütlich von drinnen im Trockenen anschauen konnte. Und wo wir gerade vom Schweden reden: In den letzten Wochen sind wieder ein paar neue Erdenbürger geboren worden. Ich habe als kleines Willkommensgeschenk diesmal die Geburtsdaten der kleinen Wonneproppen in einem Bilderrahmen von ihr-wisst-schon-wem verbastelt. Gesehen hatte ich diese Bilderrahmen schon häufiger auf Pinterest & Co, aber nun hab ich es endlich auch mal geschafft, selbst ein paar hübsche Rahmen zu gestalten.

Ich liebe ja die drei Tierchen aus dem Moonbaby-Set (Jahreskatalog S. 206). Leider wird dieses Set nicht in den neuen Katalog übernommen. Sehr schade, da ich mit diesem Set so gerne Babykarten oder Ostergoodies gemacht habe… Aber dafür kommen natürlich viele neue andere Sets. Ihr dürft euch auf jeden Fall freuen, der neue Katalog ist super 🙂

Außerdem wollte ich unbedingt bei den Rahmen das Tipi aus „Little One“ (Jahreskatalog S. 207) verwenden. Die zweite Mami arbeitet nämlich beim Schweden als Raumgestalterin und mag den nordischen Stil sehr gerne. Auch die Farben waren somit schnell gesetzt. Ich hoffe, den beiden Mamis gefällt der Bilderrahmen.

Da ich die Bilderrahmen sozusagen im Urlaub gebastelt habe und nicht mein ganzes Sammelsurium an Bastelkram zur Hand hatte, konnte ich den Hintergrund nicht prägen. Also habe ich die Strukturpaste mit der Ziegelsteinschablone zur Hintergrundgestaltung verwendet (Jahreskatalog S. 201). Das geht kinderleicht und man braucht nur eine Messerspitze von der Embossingpaste für eine Din A6-große Fläche. Iich mag es eh viel lieber, wenn das Muster nur ansatzweise aufgetragen wird und nicht vollständig über die gesamte Karte verteilt ist, das macht das ganze irgendwie interessanter, find ich. Die Embossingpaste trocknet sehr schnell, das gibt allerdings ne ziemliche Sauerei, wenn man die Schablone nicht sofort wieder sauber macht. Ich geb euch den Tipp: TUT ES!!! Ich hab drei Tage daran geschrubbt und etliche Chemiebomben ausprobiert, bis ich das richtige Mittelchen gefunden habe. Da muss ich mir nochmal was einfallen lassen… Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. Mit den Ziegelsteinen kann man wirklich idiotensicher hübsche Hintergründe gestalten. Ich bin jedenfalls begeistert von dem Effekt, und was meint ihr?

Die Paste und die Schablonen gibt es übrigens im neuen Katalog. Ihr dürft euch also auf weitere Projekte und Hintergründe mit den Schablonen freuen – es gibt nämlich viele Designs. Ein Fotoalbum ist bereits in Planung, das zeige ich euch dann bald 🙂 Und falls ihr noch eins von den auslaufenden Produkten haben wollt, meldet euch bei mir. Die Produkte, die den Katalog verlassen, findet ihr in den Auslauflisten. Viele Sachen sind vergünstigt angeboten, können jedoch nur bis 31. Mai 2018 erworben werden oder solange der Vorrat reicht.

Nun wünsche ich euch einen schönen Abend und bis bald.

sarah