Blumen von Herzen: Letzter Tag der Sale-A-Bration

gepostet am

Zum letzten Tag der Sale-A-Bration möchte ich euch eine Kombination aus Karte und Kuppelbox zeigen, die ich mit dem Set „Blumen von Herzen“ (SAB I S. 4) kreiert habe. Drei unterschiedliche Kuppelboxen sind dabei entstanden:

Das Set wirkt  durch die Farbkombination aus Vanillepur, Chili und Saharasand zusammen mit dem Spitzenband und den Perlen sehr edel und eignet sich daher schön für ein Hochzeitsgeschenk, einen besonderen Geburtstag oder ein großes Dankeschön. Der filigrane Blumenstempel sieht fast wie echt aus und ähnelt gestempelt in Saharasand fast einem Stoff aus Spitzenband, oder?

Die Kuppelboxen sind mega schnell gemacht und einfach, nur die Falttechnik für das Kuppeldach ist beim ersten Versuch ein bisschen tricky. Hier gibt es ein schönes Video mit Anleitung für die Kuppel- /Domeboxen.

Die schönen Gratisprodukte der Sale-A-Bration gibt es leider nur noch heute gratis pro 60,- € Bestellwert, aber somit kann man sich nach Ostern mal wieder ein bisschen auf den Jahreskatalog und Frühjahr-/Sommerkatalog konzentrieren 😉

Ich wünsche euch einen schönen Abend

sarah


Pop-Up-Panel-Card für’s Baby mit den Party-Pandas und Moon-Babys

gepostet am

Vor längerer Zeit habe ich auf dem Blog von Jenni Pauli / Paulines Papier eine Pop-Up-Panel-Karte für’s Baby entdeckt, die ich sofort nachbasteln musste. Ich habe bei dieser Karte direkt an das Stempelset „Party Pandas“ (SAB I S. 15) gedacht. Dabei kam mir eine Idee nach der anderen, aber schaut selbst:

Für die Mädchenkarte habe ich als Prägeform für den Hintergrund die „Funkelsterne“ (Jahreskatalog S. 210) genommen. Mit den „Lack-Akzenten Metallic“ in Silber (Jahreskatalog S. 196) habe ich kleine Tautropfen auf die Karte geklebt. Den Panda mit dem Ballon habe ich zwei Mal in Savanne auf Vanillepur gestempelt und mit der Schere ausgeschnitten. Den einen Panda habe ich direkt auf’s Papier geklebt, bei dem anderen Panda habe ich den Ballon abgeschnitten und ihn mit einem Abstandshalter über den ersten geklebt.

Aufgeklappt sieht die Karte dann so aus. Eignet sich auch super für Karten zum Muttertag (MAMA), Valentinstag (LOVE) oder Namen und Anlässe mit vier Buchstaben. Oder man stempelt auf jede Seite ein anderes Wort oder einen Spruch. Das Aufklappen hat auf jeden Fall nen tollen Wow-Effekt.

Auch eine Variante in blau hab ich gemacht:

Hier kam die Prägeform „Zopfmuster“ (Jahreskatalog S. 211) zum Einsatz.

Dem Ballon- und Briefpanda kann man so schön Buchstaben in die Hand drücken. Das hab ich dann bei einer anderen Pop-Up-Panel-Card ausgenutzt und den Anfangsbuchstaben des neuen Erdenbürgers verbastelt. Außerdem hat der kleine Mann Meilensteinkarten von mir geschenkt bekommen.

Hier kann man schön sehen, wie die Karte aufgeklappt wirkt. Bei dieser Karte habe ich das Stempelset „Moon Baby“ verwendet (Jahreskatalog S. 106). Mit dem Set „Labeler Alphabet“ (Jahreskatalog S. 180) habe ich die Wörter gestempelt.

Der Hase und das Schäfchen passen auch perfekt für Ostergoodies oder -karten, aber das zeige ich euch am Wochenende 🙂 Schaut also auf jeden Fall nochmal rein.

Zeitgleich habe ich für meine Schwester ein Baby-Bauch-Buch gemacht, in dem man Fotos, und Notizen rund um die Schwangerschaft und den immer dicker werdenden Bauch festhalten kann. Da mir das Design der Pop-Up-Panel-Karte so gut gefallen hat, habe ich es auch für dieses Buch verwendet. Wie gefällt es euch?

Da ich den Spruch aus dem Set „Im Herzen“ (Jahreskatalog S. 46) so schön finde, habe ich im passenden Design noch ein magnetisches Lesezeichen gemacht und die Pandas auch auf die Innenseiten gestempelt.

Zusätzlich habe ich noch vorne und hinten im Umschlag Einsteckfächer gemacht, damit dort Fotos, Zettel usw. gesammelt werden können, die man dann zu einem späteren Zeitpunkt in dem Baby-Bauch-Buch unterbringen kann.

So, ich glaub das waren wieder genug Bilder für heute.

Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Karfreitag und habt das tolle Wetter genauso genossen wie ich.

Liebe Grüße

sarah

PS: Denkt dran, das Stempelset „Party Pandas“ gibt es nur noch bis einschließlich morgen (31.03.2018) gratis bei einer Bestellung ab 60,- € dazu, denn dann endet die Sale-A-Bration.

 

 

 

 

 

 

 

 


Vielseitige Grüße zum Endspurt der Sale-A-Bration

gepostet am

Heute möchte ich euch eine schöne Karte mit dem Sale-A-Bation-Set „Vielseitige Grüße“ (SAB II S. 2) zeigen, die ich bei YouTube von Alexandra Grape von stempelpinselco.de entdeckt habe. Die Karte ist in Puderrosa, Saharasand und Grünbraun gehalten, Farben, die ich in dieser Kombination noch nie zusammen genutzt habe, aber die toll harmonieren.

Mit den Punkten kann man tolle Hintergründe gestalten und durch die kleinen Silber-Glitzerakzente, die ich mit der „Kreisstanze 1/2“ (Jahreskatalog S. 207) aus dem „Glitzerpapier in Silber“ (Jahreskatalog S. 194) ausgestanzt habe, bekommt die Karte das gewisse Etwas.

Da ich die Karte so schön fand, hab ich sie fast 1:1 kopiert, nur dass ich die „Thinlits Schmetterlinge“ (Jahreskatalog S. 215) verwendet habe statt der „Thinlits Flatterhaft“ (Jahreskataog S. 214).

Dank der Aquarelloptik des Stempelabdrucks gelingt das Abstempeln immer – ein idiotensicheres Set also. Daher habe ich diese Karte auch vergangene Woche bei einem Workshop gebastelt. Alternativ zu der Karte konnten meine Workshopgäste auch ein Lesezeichen basteln. Der Spruch „Mit dir macht alles mehr Spaß“ stammt aus dem Set „Blütentraum“ (Frühjahr-/Sommerkatalog S. 23) und passt super zu einem spannenden Buch. Unter dem bestempelten Papier habe ich noch einen kleinen Magnet versteckt, damit das Lesezeichen nicht aus dem Buch herausrutscht.

Hier sind noch die Karten und Lesezeichen, die bei dem Workshop gebastelt wurden:

Das Stempelset „Vielseitige Grüße“ gibt es noch im Rahmen der Sale-A-Bration bis 31. März bei einer Bestellung ab 60,- € gratis dazu. Wenn ihr also zuschlagen wollt, habt ihr noch bis Montag die Gelegenheit dazu. Scchickt mir einfach eure Bestellung zu, ich kümmere mich um den Rest.

Ich wünsche euch einen schönen Abend.

sarah

 


Schnelle und einfache Ostergoodies für die Kaffeetafel

gepostet am

Man man man, schon wieder eine Woche um, ohne dass ich einen Beitrag geschafft habe. Warum verrinnt die Zeit nur so schnell und warum wird uns in dieser Zeit auch noch eine kostbare Stunde geklaut? Ganz zu schweigen von der weiteren Zeit, die man braucht, um alle analogen Uhren umzustellen… Aber auch wenn ich es wegen Workshop- und Ostervorbereitungen nicht zum Bloggen geschafft habe, habe ich doch wieder viel gebastelt. Heute zeige ich euch die kleinen Ostergoodies, die ich für meine Arbeitskollegen zu Ostern und für unser Cousinentreffen am Wochenende vorbereitet habe:

Die Goodies sind super schnell gemacht, man braucht nur einen Streifen Designerpapier mit den Maßen 2.5 cm x 30,5 cm für die Hasenform (gefalzt wird bei 5 cm, 14 cm, 16,5 cm und 25,5 cm) und ein zweites Stück Designerpapier als Verpackung für das Küsschen mit den Maßen 2,5 cm x 9,5 cm.

Wenn man es eilig hat, klebt man das Papier einfach mit den Gluedots (Miniklebepunkte Jahreskatalog S. 202) zusammen und hat somit innerhalb von wenigen Sekunden ein Goodie gemacht.

Da das benötigte Papier so schön schmal ist, kann man damit perfekt Reste verbasteln. Schmale Reststreifen waren nämlich alles, was bei mir von dem schönen „Designerpapier Gänseblümchen“ (Jahreskatalog S. 189) übrig geblieben sind… Der Spruch stammt aus dem Stempelset „Kleine Wünsche “ (Jahreskatalog S. 36).

Entdeckt habe ich diese süße Verpackung samt Anleitung auf Youtube von Stempelbunt. Schaut mal hier:

Zusätzlich zu den Goodies habe ich noch ein leckeres Ostergebäck für unser Cousinenfrühstück gemacht. Ich habe vor ein paar Wochen süße Keksausstechformen bei real entdeckt und habe sie direkt ausprobiert. Heraus gekommen sind diese süßen Hasen und Schäfchen:

Ich wollte keine Kekese backen und habe gedacht, dass ich die Förmchen auch sehr gut für ein Gebäck aus Quark-Ölteig nutzen kann. Et voila: S U C H T G E F A H R ! ! !

Als kleiner Snack auf der Ostertafel sind diese Häppchen einfach nur genial und sie schmecken unglaublich lecker (und natürlich sehen sie auch niedlich aus 😉 )

Ich hab direkt die doppelte Menge gebacken, da ich mich diese Woche noch mit ein paar Freundinnen treffe. Dazu wollte ich dann die Quark-Ölteig-Hasen und -Schäfchen auftischen. Zu dumm nur, dass wir sie mittlerweile alle aufgemampft haben… Wie gesagt: S U C H T G E F A H R ! Aber warum sollte ich alleine leiden? Hier geht’s zum Rezept 😉

Liebe Grüße

sarah

 


10 schöne Ideen für eine Einhornparty (Teil 2)

gepostet am

Die ersten 5 Ideen für eine Einhornparty (Teil 1) habe ich euch ja schon gezeigt, heute geht es weiter mit Teil 2.

Idee 6: Einhorn-Geschenktüten

Nach der Schatzsuche hatten sich die Kinder als Dankeschön für ihre Hilfe ein Geschenk verdient. Dafür habe ich für jedes Kind eine Wundertüte gebastelt. Die Papiertüten von Amazon gibt es in verschiedenen Farben zu kaufen. Ich habe mich für die weißen entschieden und sie dann noch ein bisschen verschönert. Dafür habe ich einen Glitzerkreis („Kreisstanze 2-1/4“ aus dem Jahreskatalog S. 207) als funkelnden Untergrund für das Einhorn aus dem Produktpaket „Zauberhafter Tag“ (Frühjahr-/Sommerkatalog S. 37) ausgestanzt.

Die Einhörner habe ich auch wieder mit den „Aqua Paintern“ (Jahreskatalog S. 200) und den „Stampin‘ Write Markern“ aus der Pastellkollektion (Jahreskatalog S. 186) in Safrangelb, Himmelblau und Kirschblüte koloriert.

Damit die Tüten später nicht vertauscht werden, habe ich noch Namensschilder gemacht. Die tolle Schrift ist auch gestempelt und stammt aus dem Set „Brushwork Alphabet“ (Jahreskatalog S. 180). Da es sich hierbei um ein Klarsichtstempelset handelt, kann man die Buchstaben und den Abstand beim Stempeln perfekt ausrichten.

Das Tolle an diesen Alphabet-Stempeln ist ja, dass man damit fehlende Wörter kreieren kann, die es nicht als Stempel gibt. Somit kann man individuell nach dem entsprechenden Anlass Sprüche erstellen. Super sind die Sets gerade auch als Namensschilder für Hochzeiten, die Kaffeetafel, Geschenkanhänger oder für Überschriften beim Scrapbooking, für die Gestaltung von Kalendern oder Fotobüchern. Ihr seht, solche Sets sind ein absolutes must have 🙂

Idee 7: Zauberstäbe

Damit die kleinen Einhörner auch etwas zum Rumwedeln und Spielen haben, habe ich kleine Zauberstäbe mit Glöckchen und Schleifenband gebastelt. Als Stab hatte ich noch ein paar härtere Pappstrohhalme von Silvester übrig. Mit Nadel und Faden habe ich die Glöckchen an den Strohhalm genäht (ein kleines Loch plus Doppelknoten reicht hier völlig aus) und danach noch das Band mit dem Schleifenband verbunden. Das Schleifenband kann man danach einfach in den Strohhalm reindrücken, das hält bombe.

Die Kinder hatten ihren Spaß damit und es sah einfach niedlich aus, wie die Kleinen mit den Zauberstäben herumgefuchtelt und rumgebimmelt haben.

Idee 8: Mini-Seifenblasen:

Bei uns stehen in diesem und im nächsten Jahr noch so einige Hochzeiten an, daher habe ich mich schon mal präventiv mit einer Tonne Mini-Seifenblasen von Amazon eingedeckt. Da ich das Schleifenband bereits für die Raumdeko, für die Zauberstäbe, die Luftballons, für die Wurfgeschosse usw. verwendet habe, passte es auch hier wunderbar und ergab zusammen mit den anderen Dingen ein harmonisches Bild.

Noch einen großen Vorteil haben die Mini-Seifenblasen: Da die Seifenblasen so winzig sind, gibt es keine Sauerei in der Wohnung oder auf Glasflächen und sie tun nicht weh, wenn sie mal im Auge zerplatzen. Somit kann man die Seifenblasen auch super zur Bespaßung von kleinen Babys nutzen. Unsere Maus steht total darauf und ist richtig fasziniert von den kleinen schwebenden Bläschen. Ich hab jetzt immer mindestens ein Röhrchen in der Wickeltasche dabei. Es kommen auch wirklich viele kleine Blubberbläschen raus. Nachteil: Das Gefäß ist schnell leer, ist ja auch nur mini, aber wir haben ja genug Vorrat 😉

Idee 9: Kleine gefüllte Einhorn-Pillowboxen

Ein bisschen was Süßes sollte ja auch in der Tüte landen und da habe ich mich für kleine Pillowboxen gefüllt mit essbaren Ketten entschieden. Eine Kette ging perfekt in die Pillowbox hinein, außerdem passten die Ketten von den pastelligen Farben her so schön zum Rest 🙂

Die Rose mit den Blättern stammt übrigens aus dem Sale-A-Bration-Set „Lots of Lavender“ (SAB-Broschüre I S. 8), welches noch bis 31. März neben vielen anderen Produkten aus den Sale-A-Bration-Broschüren pro 60,- € Bestellwert gratis erhältlich ist.

Idee 10: Smarties-Stäbe

Als weitere süße Kleinigkeit habe ich noch einen Smarties-Stab gebastelt. Ich habe nämlich vor ein paar Wochen Smarties-Dosen mit nur pinken Smarties entdeckt, die passten für die Einhornparty ja perfekt.

Außerdem sind noch ein paar Einhorn-Glitzersticker und Einhorn-Tattoos in den Tüten gelandet. Auch habe ich für jedes Kind ein paar Ausmalbilder ausgedruckt, die Bilder zusammengerollt und mit Schleifenband versehen in die Tüten gelegt. Die Tattoos haben wir noch während der Party aufkleben dürfen und ein paar Kinder haben sich zum Schluss sogar noch zusammen gesetzt und die Bilder ausgemalt. Letztich konnte jedes Kind mit der Tüte eine große Ladung Spaß mit nach Hause nehmen und hat so noch lange eine schöne Erinnerung an die tolle Geburtstagsfeier. Und meine Arbeit wurde mit vielen strahlenden Gesichtern und leuchtenden Augen belohnt 🙂

Weitere Idee: Einladunskarte / Geburtstagskarte

Die Schüttelkarte zum Geburtstag meiner Nichte habe ich euch zwar schon gezeigt, möchte sie aber an dieser Stelle nochmal zeigen, da man sie auch schön als Einladungskarte hätte nehmen können. Gerade durch die bunten Pailetten, die wild hin und her geschüttelt werden können, kann man den Kleinen schon mit der Einladung riesige Vorfreude ins Gesicht zaubern, oder? Hier könnte das Geburtstagskind sogar bei den Vorbereitungen mithelfen, in dem es die Pailetten in die Tüte schüttet oder beim Ausmalen oder Aufkleben des Einhorns hilft.

So, das waren meine Werke für die Einhornparty. Ich sag euch, die rosa-flauschigen Glitzermotive haben mich in den letzten Wochen ganz wuschig gemacht. Da kann man einfach keine schlechte Laune haben, auch wenn der Winter sich noch nicht ganz verabschieden will… Die Vorbereitungen haben mir auf jeden Fall riesigen Spaß gemacht und ich freue mich jetzt schon auf die nächste Feier.

Liebe Grüße

sarah

PS: Wenn ihr für einen Kindergeburtstag oder eine Feier Materialpakete (gerne auch vorgefertigt) benötigt, meldet euch einfach bei mir. Ich helfe euch gerne oder schicke euch ein fertiges Paket für eure Feier zu.


10 schöne Ideen für eine Einhornparty (Teil 1)

gepostet am

Vergangenen Samstag war ich auf die Einhornparty meiner 4-jährigen Nichte eingeladen. Da ich mich angeboten hatte, mich um Deko, Spiele, Geschenke und den Geburtstagskuchen zu kümmern, hab ich natürlich ordentlich reingehauen und alles an Glitzer und Girly-Zeug verbastelt, was ging. Was soll ich sagen, die kleinen Geburtstagsgäste haben es geliebt und ich war während der Vorbereitungen im Bastelhimmel 🙂 Heute möchte ich euch die Ideen zeigen:

Idee 1: Einhornstirnreifen

Zuallererst durften sich das Geburtstagskind und die Gäste selbst in kleine Einhörner verwandeln. Dafür habe ich für alle Kinder Einhornstirnreifen gebastelt. Zum Glück habe ich vor zwei Wochen goldenes Geschenkpapier in einem 1-€-Laden entdeckt, das ich auf Pappe aufgeklebt habe. Eine Vorlage für das Einhorn habe ich mir nach drei erfolglosen Versuchen dann doch aus dem Internet geholt. Die Verlinkung ist weiter unten.

Um das Einhorn über den Stirnreifen schieben zu können, müssen noch zwei Löcher auf den gegenüberliegenden Seiten am unteren Rand ausgestanzt werden. Da die Glitzer-Stirnreifen einen kleinen Kamm am unteren Rand hatten, konnte ich das Einhorn schön mittig platzieren ohne dass es im Nachhinein wieder verrutschtt.

Dann habe ich noch pro Stirnreifen drei Blumen gestempelt, ausgeschnitten und aufgeklebt. Fertig war das Einhorn. Das Stempelset „Penned & Painted“, mit dem ich die Blumen gemacht habe, stammt aus dem Kataog vom letzten Jahr und ist leider nicht mehr erhältlich,. Aber man könnte sich auch mit den Sets „Flower Shop“ (Jahreskatalog S. 28), „Garden in Bloom“ (Jahreskatalog S. 156) oder einem anderen Stempelset mit Blumen aushelfen 😉

Da auch ein Junge dabei war, dem ich keinen Glitzer-Stirnreifen geben wollte, habe ich ein Einhorn mit Gummiband versehen. Das wäre alternativ auch die günstigere und schnellere Variante anstelle der Stirnreifen 🙂

Alle Kinder haben das Horn fast durchgängig bis zum Schluss getragen und sehr viel Spaß damit gehabt. Im Vergleich zu dem „kleinen“ Aufwand ist die Freude der Kinder einfach risengroß gewesen, das ist unbezahlbar 🙂

Idee 2: Einhornluftballons

Die Wohnung haben wir mit vielen Heliumballons in Rosa und Weiß dekoriert, auch eine Ballon-4 und ein Einhorn waren dabei. Aus einigen Ballons haben wir noch zusätzlich kleine Einhörner gebastelt, die die Kinder später mit nach Hause nehmen durften. Die Idee und Vorlage dazu habe ich bei Kerstin von Minidrops entdeckt. Die Vorlage müsst ihr einfach ausdrucken, die Formen ausschneiden und dann auf den Ballon kleben, fertig. Mithilfe dieser Vorlage habe ich auch die Einhörner für die Stirnreifen gebastelt.

Vermutich haben wir jedoch die falschen Ballons gekauft, sodass unsere Einhörner nicht bis zum Schluss fliegen konnten… Ich gebe euch daher den Tipp, lieber auch in einem Ballonladen die Heliumballons zu kaufen. Auch wenn sie ein bisschen teurer sind, halten sie vermutlich länger und das Helium tritt nicht so schnell aus.

Idee 3: Einhorngeschirr

Die restliche Deko bildeten Einhörner und Schleifenband in Rosa, Weiß, Türkis und Gold. Mit dem Stempelset „Zauberhafter Tag“ (Frühjahr-/Sommrekatalog S. 37) habe ich die Pappteller und -becher verziert. Da es nur Kuchen gab, bestand hier auch nicht die Gefahr, dass die Einhörner versehentlich mitgegessen werden. Alternativ kann man die Becher und Teller auch schön mit Einhornaufklebern versehen.

Idee 4: Einhorn-Smarties-Torte

Zu einem Einhorngeburtstag gehört natürlich auch eine Einhorntorte. Somit konnte ich auch endlich eine Idee umsetzen, die ich schon vor langer Zeit auf Pinterest entdeckt habe: Eine Torte, bei der beim Anschneiden Smarties rausrieseln.

Damit die Torte richtig wirkt und alle satt werden, habe ich eine sechsstöckige Vanilletorte mit Erdbeerfrosting gemacht (das Rezept stammt von Fräulein Klein, ich habe die 4-fache Menge an Vanillebiskuit und die doppete Menge an Erdbeerfrosting gemacht, da Mohn nicht so gut für die Kinder gewesen wäre und wir insgesamt einen größeren Kuchen brauchten. Nehmt aber für das Erdbeerfrosting lieber mehr Mascarpone, Quark oder Joghurt statt Frischkäse, damit es mehr nach Erbdeerquark und nicht nach einer Frischkäse-Zucker-Mischung schmeckt). Zuerst habe ich den Biskuitteig in drei Teile aufgeteilt und zwei davon mit Lebensmittelfarbe dezent in Rosa und Mintgrün eingefärbt. Der dritte Teil ist einfach Gelb geblieben. Nachdem der fertig gebackene Boden ausgekühlt war, habe ich die Biskuitböden mit einem Bindfaden halbiert und mit dem Schichten angefangen. Zuerst habe ich nur vier Schichten gemacht, damit das Frosting hart werden kann und es nachher beim Lochauspuhlen nicht so eine Sauerei gibt. Als das Frosting hart war, konnte ich mit einem Glas einen Kreis in den Kuchen drücken und dann mit einem Suppenlöffel ein großes Loch aushöhlen. Hier sieht man auch schön die einzelnen Farben der unterschiedlichen Schichten. Und noch einen Vorteil hat das Aushöhlen: Man kann schon vom Kuchen naschen 🙂

Wenn das Loch groß genug ist, wird es mit Smarties gefüllt. Danach konnte ich mich um die restlichen zwei Schichten kümmern. Tipp: Das Frosting kommt für die nächste Schicht nur auf den äußeren Rand, damit die Smarties nicht mit dem Frosting zugekleistert werden.

Da mir und meinen Vorkosterinnen das Erdbeerfrosting allerdings nicht so gut geschmeckt hat, haben wir die Hälfte der Masse mit Joghurt, dem Rest der pürierten Erdbeeren, Sahne und Gelantine verlängert. Da ich somit insgesamt weniger Frostingmasse hatte und sie nicht für die ganze Torte gereicht hat, habe ich die Löcher zwischen den oberen Schichten einfach mit Sahne gefüllt. Es gibt sogar einen Fachbegriff dafür, dass man den Boden noch sehen kann: Naked Cake. Als die Torte dann endlich fertig war, habe ich zuerst mit ein bisschen dezenter Deko rumprobiert, da ich diese Torte evtl. auch mal für eine Hochzeit o. Ä. backen möchte.

Nachdem ich meine Fotos von der Torte hatte, durften mir mein Neffe und meine Nichte beim Dekorieren helfen. So wurde die Torte schön kindgerecht bunt. In einem Laden hatte ich im Vorfeld außerdem süße Einhornbilder aus Esspapier entdeckt. Die Bilder haben sich zwar aufgrund der Feuchtigkeit schon nach kurzer Zeit gewellt, aber den Kindern hat’s gefallen und geschmeckt haben die Bilder den kleinen Gästen auch 🙂

Die Torte war sehr lecker und der Effekt mit den Smarties war super. Das wird also definitif nicht die letzte Torte dieser Art gewesen sein, die ich backe 🙂 Tipp: Damit die Smarties schön rauspurzeln ruhig ein großes Stück rausschneiden und natürlich bis zur Mitte anschneiden. Ich hätte fast alles versaut, da mein Stück zunächst zu klein war und leider keine Smarties raus gefallen sind. Beim zweiten Versuch hat es dann aber geklappt und die Kinder waren hin und weg.

Idee 5: Dosenwerfen, Weitwurf und Eierlauf

Nach der Torte gab es für die Kinder eine Schatzsuche. Hierfür haben wir uns eine Geschichte rund um das Pony Sternenschweif ausgedacht, das sich mithilfe eines Zauberspruchs in ein Einhorn verwandeln kann. Sternenschweif hat jedoch leider den Zauberspruch vergessen und braucht Hilfe bei der Suche danach. Um alle Teile des verlorenen Zauberspruchs zu finden, mussten die Kinder Aufgaben lösen und Spiele spielen: Eins davon war Dosenwerfen. Da wir alle in den letzten Wochen von einer Erkältung geplagt waren, gab es häufig den Hühner-Nudel-Topf, wodurch wir schnell unsere sechs Dosen zusammen hatten.

Für die Dosen habe ich weißes Papier zurechtgeschitten und mit Edding die Augen aufgemalt. Mit den Fingerschwämmchen (Jahreskatalog S. 200)  habe ich die Wangen in Zartrosa eingefärbt. Nach dem Aufkleben habe ich auch hier die Einhörner mit einem goldenen Glitzerhorn und drei Blümchen versehen.

Das Einhorn habe ich mit Graupappe verstärkt und für die Blumen habe ich extra dicken weißen Karton genommen, damit die Blumen und das Einhorn beim Bewerfen nicht so schnell abknicken.

Zusätzlich habe ich passend zu den Dosen kleine Wurfgeschosse gebastelt. Hierfür habe ich einfach drei weiße Luftballons mit Reis gefüllt, danach wieder die Augen mit einem wasserfesten Stift aufgemalt und dann die Wangen rosa eingefärbt. Mit dem Schleifenband in Weiß, Rosa, Türkis und Gold habe ich noch eine bunte Mähne gebastelt, die beim Werfen wunderschön hinterherflattert. Die Ballons haben wir dann noch für zwei weitere Spiele verwendet, nämlich Weitwurf und Eierlaufen.

Die Kinder waren total begeistert von der Schatzsuche und den Spielen und ich war froh, dass alles so toll angenommen wurde.

So, das war zwar erst die Hälfte, aber damit der Beitrag nicht zuuu lang wird, zeige ich euch die restlichen Ideen im nächsten Post. Schaut also am Sonntag unbedingt wieder hier vorbei und hinterlasst mir gerne einen Kommentar oder like, falls euch die Sachen gefallen haben 🙂

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

sarah

Hier geht’s zu 10 schöne Ideen für eine Einhornparty (Teil 2)


14 tolle neue Sale-A-Bration-Produkte ab sofort erhältlich

gepostet am

Die Sale-A-Bration geht in die dritte Runde: Ab heute könnt ihr für jede qualifizierte Bestellung kostenlose Sale-A-Bration-Produkte zusätzlich aus dem aktuellen Jahreskatalog und dem Frühjahr-/Sommerkatalog dazu verdienen (Kategorie A-Produkte pro 60,- € Bestellwert, Kategorie B-Produkte pro 120,- € Bestellwert). Zu den Gratisprodukten zählen auch die Thinlits „Blüten, Blätter & Co“ (Frühjahr-/Sommerkatalog S. 23), aus denen ich den filigranen Zweig zur Deko dieser kleinen Sour Cream Boxen verwendet habe:

Die Sour Cream Boxen machen sich echt gut auf der Kaffeetafel, findet ihr nicht auch? 🙂

Für die Boxen habe ich den transparenten „Farbkarton Pergament“ (Jahreskatalog S. 194) mit den Prägeformen „Punkteregen“ (nicht mehr erhältlich), „Gut Gepunktet“, „Leise Rieselt“ und „Zopfmuster“ durch die „Big Shot“ (Jahreskatalog SS. 209-211) geschoben und dadurch eine zarte Struktur auf dem Pergamentpapier bekommen. Verschlossen habe ich die Boxen mit den „Goldfarbene Klemmen“ (Jahreskatalog S. 196).

Auch die Prägeform „Zopfmuster“ ist bei den Sale-A-Bration-Produkten dabei. Hier könnt ihr euch den Flyer mit den neuen Sale-A-Bration-Produkten noch mal in Ruhe ansehen:

Die anderen Sale-A-Bration-Broschüren sind natürlich auch weiterhin gültig.

Wenn ihr etwas Schönes gefunden habt, meldet euch einfach bei mir oder schickt mir eure Bestellung per E-Mail 🙂

Liebe Grüße

sarah


Einhorn-Schüttelkarte zum 4. Geburtstag mit dem Set „Zauberhafter Tag“

gepostet am

Ui, ich hab mich ausgetobt und die letzten Wochen rosa-flauschig verbracht 🙂 Ich durfte nämlich die Deko für die heutige Einhorn-Party zum 4. Geburtstag meiner Nichte gestalten. Das könnte ich den ganzen Tag machen, denn die Deko ist einfach nur zuckersüß 😉 Da ich aber völlig geschafft vom Backen der 6-stöckigen Einhorntorte bin und es heute noch viele Vorbereitungen zu machen gibt, habe ich heute nur die Geburtstagskarte für euch. Der Rest folgt dann in den nächsten Tagen…

Wie bei den meisten Mädchen in dem Alter gehören Pink, Bunt und Glitzer zu den Lieblingsfarben der kleinen Maus. Ich hab mich daher für eine Schüttelkarte mit dem Pailettenset „Bunter Schimmer“ (Jahreskatalog S. 197) entschieden und die Grundkarte in Aquamarin und Kirschblüte gestaltet. Das süße Einhorn stammt aus dem Produktpaket „Zauberhafter Tag“ (Frühjahr-/Sommerkatalog S. 37). Das habe ich in Hellblau mit den Aquapaintern koloriert und die Mähne in Safrangelb, Hellblau und Kirschblüte ausgemalt.

Für den Hintergrund habe ich die kleinen Herzchen aus dem Stempelset „Heart Hapiness“ (Frühjahr-/Sommerkatalog S. 20) mit „Klarlack“ embosst und danach den Teil über den Herzchen mit den Aquapaintern und Aquarelltechnik in Kirschblüte  eingefärbt, damit die kleinen Herzchen wieder sichtbar werden. Am besten funktioniert die Aquarelltechnik natürlich mit Aquarellpapier, da hier die Farbe sehr schön verteilt werden kann. Kleiner Tipp: Klebt das Stück Papier dafür an jeder Seite mit Motivklebeband oder Kreppband fest. So entstehen nachher keine unschönen Wellen im Papier, falls doch mal zu viel Wasser darauf landet 😉

Das ganze Geschenk sah dann so aus:

So, nun geht’s ans Dekorieren, denn 9 kleine Einhörner schwirren später um uns herum.

Ich wünsche euch allen einen zauberhaften Tag 🙂

Liebe Grüße

sarah


Hübsche kleine Kuppelboxen zum Frühling mit der Produktreihe Gänseblümchen

gepostet am

Am Samstag habe ich als kleines Willkommensgeschenk für meine Workshopgäste kleine Kuppelboxen gebastelt. Da ich ja sonst sehr viel Ton in Ton arbeite wollte ich nun passend zum Frühling ein bisschen Farbe, Freude und Sonne in die Schachteln bringen. Die Produktreihe „Gänseblümchen“ (Jahreskatalog SS. 126-127) war perfekt dafür.

Die Kuppelboxen sind schnell gemacht und sehen durch den gewölbten Deckel viel komplizierter aus, als sie in Wirklichkeit sind. Schwieriger ist es, das richtige Band für den Verschluss zu finden, denn die Oberfläche sollte schön glatt und das Band nicht zu breit sein. Nach dem dritten Versuch habe ich dann endlich ein Band aus dem letzten Jahr gefunden, mit dem ich zufrieden war. Glücklicherweise passte das Band farblich genau zu den Schachteln 🙂

Die in Weiß embossten und ausgestanzen Gänseblümchen in Safrangelb, Calypso und Meeresgrün/Hellblau bilden einen schönen Eyecatcher und geben der Schachtel das gewisse Etwas, findet ihr nicht? Da kann der Frühling jetzt kommen 🙂

Meinen Workshopgästen haben die Kuppelboxen sehr gefallen und auch die anderen drei Projekte sind sehr gut angekommen, die zeige ich euch dann in den nächsten Tagen, schaut also öfter mal auf meinem Blog vorbei 🙂

Wenn auch du einen geselligen Bastelnachmittag mit deinen Freundinnen machen möchtest, melde dich gerne bei mir. Ich komm gerne für einen Workshop zu dir nach Hause. Ich bereite drei Projekte vor, die nachgebastelt und mit nach Hause genommen werden können. Das gesamte Material bringe ich natürlich mit. Jeder Teilnehmer erhält ein kleines Goodie und den aktuelen Katalog. Auch die Gastgeberin bekommt von mir ein kleines Geschenk: Einen 10,- € Gutschein für die Workshopbestellung (Mindestbestellwert 60,- €). Auch bekommt die Gastgeberin je nach Gesamtbestellwert Shoppingvorteile. Es lohnt sich also, Gastgeberin zu sein.

Was du dafür tun musst?

  • Sprich passende Termine mit mir ab.
  • Lade deine Freundinnen (4 bis max. 8 Pers.) zu einen Termin für einen Workshop zu dir nach Hause ein.
  • Stelle ein paar Getränke und kleine Knabbereien oder Muffins für den Bastelnachmittag zur Verfügung.

Für den Workshop fällt eine Materialpauschale von 10,- € an. In der Regel dauert ein Workshop 3 Stunden, das kommt natürlich immer auf die Quatsch-und-Tratsch-Laune der Teilnehmer an 😉 Natürlich gehe ich auch gerne auf Wunschthemen wie Hochzeit, Baby, Ostern, oder später im Jahr dann Weihnachten usw. ein.

Liebe Grüße

sarah

 

 


Hochzeitseinladungen in Holzoptik

gepostet am

Vor etwas längerer Zeit habe ich zusammen mit einer Freundin Einladungskarten für ihre Hochzeitsfeier gebastelt. Sie wollte unbedingt etwas in Holzoptik und Rot machen, da hatte ich sofort die Hochzeitskarten von Anne/Kreativersum im Kopf. Als ich ihr die Karten gezeigt hatte, war sie sofort begeistert davon.

Für das Holzherz wurde zuerst Cardstock in Savanne mit dem Hintergrundstempel „Hardwood“ (Jahreskatalog S. 165) bestempelt und in Espresso embosst. Danach haben wir mit der „Big Shot“ (Jahreskatalog S. 209) Herzen ausgestanzt. Anschließend wurden noch Teile der Herzchen mit den „Fingerschwämmchen“ (Jahreskatalog S. 200) in Espresso und Weiß eingefärbt, damit das Holz an manchen Stellen einen schönen Schatten wirft. Der Holzeffekt sieht damit wirklich sehr echt aus, findet ihr nicht auch?

Zugegeben, das Einfärben der Herzen hat bei ca. 70 Einladungskarten schon ein bisschen Zeit in Anspruch genommen aber es hat riesigen Spaß gemacht, zusammen zu basteln 🙂

So, ich verkriech mich mal wieder an meinen Basteltisch und bereite den Workshop am Samstag vor 🙂 Danach kann ich euch auch endlich wieder viele Bilder mit den neuen Produkten aus dem Frühjahr-Sommerkatalog und der Sale-A-Bration-Broschüre (Sale-A-Bration-Broschüre II) zeigen.

Denkt dran, bis 31. März könnt ihr pro 60,- € Bestellung ein Gratis-Produkt aus den Sale-A-Bration-Broschüren aussuchen. Falls ihr die Broschüre haben oder Produkte bestellen möchtet, meldet euch gerne bei mir.

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche.

Liebe Grüße

sarah